Biografie – Prinz DE BANGOUA TCHATCHOUANG

Gründer des „Kamerun Haus“

Prinz de Bangoua Tchatchouang ist Träger der Ehrenmedaille für kulturelle Diplomatie und gibt seit 13 Jahren mit seinen Ideen, Ansichten und ehrgeizige Plänen für sein Heimatsland neue Impulse zur Stärkung des Images Kameruns als Kulturland.

Prinz  de Bangoua Tchatchouang ist vor allem ein Mann, der sich vor Ort einsetzt und praktische Arbeit mit Forschung kombinieren kann : zu seinen Tätigkeitsfelder zählen Kommunikation, Mediation und Diplomatie.  

Er wurde am 21.08.1980 im königlichen Palast von Bangoua geboren und sein Name steht für die Leidenschaft für Kunst und Kultur. Seit Kindesbeinen an hat er sich der Förderung des kulturellen Erbe verschrieben.

Nach der erfolgreichen Einweihung des Gemeinschaftsmuseums von Bangoua am 06. November 2011 durch den Botschafter der Europäischen Union, den französischen Botschafter und den ständigen Vertreter der UNESCO in Kamerun verfolgt der Prinz heute weitere ehrgeizigen Pläne. Ziel ist jetzt Kamerun als touristische Ziele in Deutschland zu fördern.

Zu diesem Zweck kann er sich auf seine zahlreiche Studien- und Austauschreisen in Frankreich und in der Schweiz, über zehn Jahre Mitarbeit im Ministerium für Tourismus und in der Agentur zur Förderung des Tourismus Kameruns in Paris, wo er 2009 eine Studie über eine breitgefächerte Politik zur Förderung von Kamerun als Tourismusland durchgeführt hat.   

Als Gründer des „Kamerun Haus“ setzt sich der Prinz mit großer Aufmerksamkeit und Zuwendung bei Seiner Majestät dem König der Bangoua zur Förderung dieses Projekts indem Medien, bei den Reiseveranstaltern, den Kooperationspartnern, den Institutionen und der Diaspora als eines Beitrags zur Stärkung der kulturellen und wirtschaftslichen Kooperation zwischen Kamerun und Deutschland.    

Der Prinz ist der Verfasser des 2015 veröffentlichten Buchs „ A la gloire de nos Rois“ zum Ruhm kamerunischen Könige.