Königreich Bangoua

 Bangouas Kunst

     

Die Kunstwerke des Stammfürstentums Bangoua stellen einen der Königswege dar, um das Volk Bangouas kennenzulernen, samt seiner Geschichte, seinen Traditionen, seinen Sitten und seinen Glauben.
Grundsätzlich drückt Bangouas Kunst seine Spiritualität und seine sozialen Strukturen aus.

Das vermitteln die Masken, die Statuetten oder allgemein Muster von einigen Kunstobjekten, die im Gemeindemuseum Bangouas ausgestellt sind. Gewisse Masken repräsentieren die Schutzgeister, deren Aufgaben darin bestehen, ihren Träger zu schützen. Andere Masken wachen über das Dorf, um Missetäter und schädliche Mächte abzuhalten.

 

Der König von Bangoua

 

 Ein junges, dynamisches Oberhaupt, das durch die Vision einer endogenen, nachhaltigen Entwicklung angeregt wird, die niemanden auslässt.
Sein persönlicher Werdegang, sein Stil und seine Überzeugungen, seine Weltanschauung und die Art, wie er die Touristen empfängt, werden sich als fruchtbar erweisen und Sie werden eine neue Sicht auf die afrikanische Tradition mitnehmen.

 

Bangoua

 

Ein Dorf, in dem die Kulturen und Traditionen erstaunen.
Ein Dorf, in dem sich das Mögliche neu erfindet.
Ein Dorf, in dem einzeln und gemeinsam Mut gefasst wird, aufzustehen und zu erbauen.
Ein Dorf, das jeden Besucher in eine Welt voller Geheimnisse und Verzauberung begibt.
Geht hin und lebt nach Lust und Laune.

 

 

Tourismus in Bangoua

 

 „Eine gemeinsame und wirksame Maßnahme, um die touristische Nachfrage, den Respekt vor
den Traditionen und die Zufriedenheit sozialer Bedürfnisse miteinander zu vereinbaren.“

Wissend, dass Touristen auf der Suche nach authentischen Erlebnissen und Abenteuern sind,
engagiert sich der König von Bangoua seit etwa zehn Jahren in einem vielseitigen Entwicklungsprogramm und in der Tourismusförderung, indem er vorteilhafte Aufnahmebedingungen schafft, damit die Besucher seines Territoriums zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Bevölkerung beitragen.